Blindschleiche

Merkmale: Die Blindschleiche ähnelt zum verwechseln einer Schlange, ist aber eine Eidechse die im Laufe der Evolution ihre Beine verloren hat. Sie hat bewegliche Augenlider und kann bis zu 50 cm lang werden. Der Kopf ist nicht wie es bei Schlangen meistens der Fall ist vom Körper abgesetzt. Die Männchen sind einheitlich gefärbt während die Weibchen von Zeit zu Zeit dunkelbraune Flanken und einen dunklen Rückenstreifen haben können. Wie alle Eidechsen kann sie bei Gefahr einen Teil ihres Schwanzes einfach abtrennen. Allerdings wächst dieser im Gegensatz zu denen der echten Eidechsen nicht mehr nach. Blind sind Blindschleichen keinesfalls. Sie werden wegen ihrer blendend glänzenden, an Metall erinnernden Körperfärbung so genannt. Diese besteht aus runden bis sechseckigen, glatten Hornschuppen die sich dachziegelartig überlagern und überall am Körper ungefähr gleich geformt sind.

Lebensraum: Blindschleichen sind sehr schwer in freier Laufbahn zu beobachten da sie sich die meiste Zeit über versteckt halten. Dabei ist es eines der Reptilien das in Mitteleuropa am weitesten verbreitet ist. Sie gräbt sich in weichen Untergrund, am liebsten unter Bretter oder im Gartenkompost. Auch Ameisennester bevorzugt sie als Lebensraum.

Fortpflanzung: Blindschleichen bringen lebende Junge zur Welt die sich aber noch in einem Ei befinden. Die dünne Membranschicht erinnert stark an eine Eihülle. Nach der Geburt sind die Jungtiere 75 mm lang und noch sehr dünn. Sie sind dann goldglänzend mit einem schwarzen Mittelstreifen.

Alles was man über Reptilien wissen muss